Image Hosted by ImageShack.us


eiskalt. das große epos der gegenkultur
  Startseite
    flusshiernzeug
  Über...
  Archiv
  geschlossen
  love
  anmerkung
  moment(e)
  schriften
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Image Hosted by ImageShack.us
   ---->klick ME

http://myblog.de/jean.hui

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
STELL DIR MAL VOR DU STIRBST WEIL EIN TOLLW?TIGES EICHH?RNCHEN DICH GEBISSEN HAT!!![?]

-Brief im Kasten. Versetzung gef?hrdet. Nich toll. Eher ?tzend. Und schrecklich. Wenn ich diesen Mist nochmal ein Jahr machen muss schalte ich auf Chaos-Modus. Ich wei? ich bin es selber schuld und deswegen werd ich das auch wieder hinbiegen.
Abends laufe ich barfuss und mit nassen Haaren zu Kati weil ich angst hab.
-Umziehen is toll, neues gro?es Haus auch, aber alleine da zu schlafen...horror. Vorallendingen scheint es mit jedem Tag schlimmer zu werden, h?tte gedacht das l?uft genau umgekehrt.
-Das ganze Dachgeschoss geh?rt mir, inklusive Bad. Abends beobachte ich alles durchs Fenster. Wahnsinn?g sch?n, so mit Sonne, und aufgang und untergang....
- am Freitag war ich mit Kati und Dani in Land-fast-Eifel-keine-Ahnung-matsch-nacktschnecken-keine-gesch?fte.Ja. Oder anders:Burscheidt. Ellenlange Busfahrt. Regen. F?r ein Bermuda-Ding. Heidewitzka. Und so betrunken war ich schon lang nicht mehr. Irgendwo.Fahr da nie wieder hin.
- Samstag Dani. Sehr sch?n und geil. Und der Balkon...und Rotwein...und Lisa...und kaputt gelacht ?ber dumme Wortspiele [amaret-TO] und ja. Sch?n.


2.5.05 17:02


Werbung


BECK is BACK!!!!!
Jahaa.
15.06.-Palladium
2.5.05 17:13


SOLL ICH'S MIR ETWA INS HIIIERN RITZEN!?!?!?!

Mein Kopf.Poch.Schmerz.Bet?ub.
Das hat gestern so verfuckt Spa? gemacht! Ich kam mit null Motivation hin und danach wars einfach nur.....extrem cool. Vorallendingen als wir voll in die Saiten reingehauen haben und Kati am Schlagzeug voll abgegangen is.....jeah..und der bass mit dem plec soviel mehr volumen hatte....lechz. und danach. funk-cover-band. und schwei?,war glaub ich der text.

Konnte Vic noch ?berreden bei mir zu pennen.[jesus]w?r sonst wieder vor angst im haus verreckt.

"?h,Herr Gerwin, ich hab mein Sportzeug vergessen."
"Och sch?n."

Edi hat sich total ?ber die Bermuda-Cd gefreut.hihi.

morgen unterricht.jeah. ich hab die noten, ivo den groove.

bald is ganzzz viel freie zeit. was mach ich denn sch?nes? hm...
3.5.05 14:52


NEIN; [gefunden und sofort wieder ins herz geschlossen]


Es war schrecklich kalt und er stand schnell auf. Er stand mitten in seinem dunklen Zimmer und ?berlegte was er als n?chstes tun sollte. Er f?hlte sich auf einmal allein in der Welt. Aber nicht schrecklich allein sondern einfach nur allein. Es ging nicht darum ob er es gut oder schlecht fand, es war einfach so und deswegen irgendwie gut.
Er sang leise Worte w?hrend er da stand und leicht dabei vor und zur?ck schaukelte.
Dann ging er zu seinem gro?en dunklen Schrank und suchte nach einem Pulli den er sich langsam ?berzog. Er ging zur Wand und f?hlte sie leicht durch seine gefrorenen Finger hindurch. Dann ging er zur Gitarre und fuhr mit dem Zeige und Mittelfinger die hellste Seite entlang. Nach einiger Zeit er tat dies immer schneller und dr?ckte fest doch es tat nicht weh und wollte auch nicht schneiden.
Er stand behutsam auf und ging zum Fenster. Er setzte sich aufs Fenstersims und schaute ins Dunkel hinaus.
Der Wind wurde st?rker und brachte K?lte zu ihm. Seine H?nde zitterten.
Er konnte sich nicht an die Vergangenheit erinnern und an das jetzt auch nicht, an das bald wollte er nicht denken. Tr?nen flossen langsam seine wei?en Wangen hinunter, auch wenn er es zun?chst nicht bemerkte.
Sein ganzer K?rper fing an zu zittern und er wollte an seinen Haaren ziehen aber seine von der K?lte in den Schlaf getriebenen Finger konnten sie nicht packen.
Die Tr?nen wurden immer mehr. Er stand auf, schloss das Fenster und legte sich ins Bett.
3.5.05 15:10


THE WINNING DAYS ARE GONE?

Du gehst,
weinst und stehst
da, leise und still
Ich kann dich zwar sehen
Aber nicht verstehen

Sonne scheint,
sch?ne Vergangenheit
sitzt da, blinzelst
und l?chelst mich an.

Das Licht taucht unsere Leben
in tausend Farben, Schattierungen,
l?sst freudig erahnen,
was f?r Dinge auf uns warten.

Du wei?t es,
ich wei? es,wir alle wissen es,
das es nur einen Weg,
eine Richtung gibt,
und zwar nach vorn.

Sitzen leise da,
lassen uns w?rmen,
auf dem gr?n,
warten und schauen nach den Sternen.

Die Zeit steht still,
wenn wir so liegen,
Gedanken, Tr?ume, ?ngste unseren
Verstand durchfliegen.

Die wohlige W?rme h?lt auf,
so manch einen zu schreien
wenn sein Kopf zerrt, zerrt und schmerzt,
vor Pein,
wenn das Herz sich verengt, verengt und quetscht
doch es ist das Recht, seine Pflicht,
zu warten, zu bleiben, zu sehen,
wie sie alle nach oben streben
und fallen, es nicht schaffen,
zerst?rt werden,
innerlich zerissen werden,
weil das Leben sie nicht hat lassen,
so sitzen wir regungslos,
erw?rmt zusammen hier,
in ferner Zeit,
unsere Tr?ume verblassen.
Und so sitzen wir hier,
zusammen, eng aneinander,
lassen unsere Leben uns miteinander verstricken,
stopfen schon mal die Flicken,
weil wir werden dort stehen,
und feststellen,
dass wir uns nicht wieder sehen,
unsere Leben verloren gehen.

Die Sonne wird uns weiter w?rmen,
an diesem Abend,
wir werden lachen,
bis wir weinen,
das ist der Ort, der Moment den wir wollen,
wo wir f?hlen unser einziges Heim,
und wir werden einschlafen,
froh in diesem letzten Moment beieinander zu sein.
3.5.05 19:44


BLUT GELECKT [LECKT; LECKT;LECKT]

4.MAiiiiiii/4UHr/hands with blood/bulletformyvalentin
absolut.krass.wie s?chtig man sein kann. ich hab schon seit einer woche keinerlei musik geh?rt. meine anlage im neuen haus funkt noch nich. ich besitze keinen discman mehr.unser tv hat keine musiksender. und dann kommt die kleine edi vor mathematik zu mir und gibt mir ihren mp3-player. und das erste lied was l?uft ist hands with blood, oder blood in handy, oder was wei? ich, jedendalls zwei sch?ne worte in einem titel. und das f?ngt mit so nem geilen gitarren-metal-emo-heavy-helle-seiten-was-wei?-ich-soli an. und. ja. krass. sofort bin ich gl?cklich wie nie und garnicht mehr m?de und es f?hlt sich an als w?rde ich zwei Liter Wasser auf einmal in meinem k?rper fliessen und das ist das geilste gef?hl ?berhaupt. sofort drang nach mehr und mehr und immer weiter und lecker und geil geil geil.[wie s?chtig ich danach bin. h?tte ich ernsthaft nicht erwartet]
ich hab getr?umt vicky w?rde sich etwas ganz schreckliches antun. es war nicht schrecklich was sie getan hat, sie hat im schnee gestanden und bestand darauf wei?e sachen anzuziehen. es ist nicht schlimm. aber im traum war es in etwa so schlimm als w?rde sich sich ein Messer ins Herz rammen.
ich d?rfte zu hause schlafen. wundersch?n. es war so dunkel. [nicht wie in meinem neuen hellen zimmer]
ich bewundere menschen die dunkel, k?hl und schneidend sind. und manche sind grell, sommer-warm und haben lauter dinge zu geben. und ich f?hle mich als habe ich beides in mir.[das einzige was immer eindeutig ist, ist das es schreit, und weint und sich sehnt. es will immer eine bestimmte wichtige sachen haben. und dann das komplette gegenteil. wie luft. ich bin nicht uners?ttlich. es ist nur das wenn das eine vorherrscht, ich das andere vermisse als w?re ein st?ck non mir weg. und es geht nich das beide da ist, das ausgeglichenheit herrscht, weil dann nichts da ist, nichts wirkliches] und das st?rt mich. weil dadurch oft merkw?rdige dinge geschehen. ich bin einfach. oder unkompliziert. aber ich bin so einfach, dass ich kompliziert bin.

-----level one----you and the ball------i-----want. can.will.
4.5.05 16:32


I LOVE : [LET IT BEGIN WITH THIS NOISY LITTLE THING OF...]

The phone slips from a loose grip. Words were missed then some apology like I didn’t want to
tell you this it’s just some guys she has been hanging out with oh I don’t know the past couple
of weeks I guess. Thank you and hang up the phone. Let the funeral start. Hear the casket
close. Let’s pin split-black ribbon onto your overcoat. Still laughter pours from under doors in this
house. I don’t understand that sound no more. It seems artificial like a T.V. set. Haligh, Haligh,
Haligh, Haligh this weight it must be satisfied. You offer only one reply. You know not what you
do. But you tear and tear your hair from roots. From that same head you have twice removed a
lock of hair you said would prove our love would never die. Well ha ha ha. But I remember
everything the words we spoke on freezing South street. And all those morning watching you
get ready for school. You combed your hair inside that mirror. The one you painted blue and
glued with jewelry tears. Something about those bright colors always made you feel better. So
now we speak with ruined tongues and the words we say aren’t’ meant for anyone. It’s just a
mumbled sentence to a passing acquaintance, but there was once you said you hated my
suffering and you understood and you’d take care of me. You would always be there, well where
are you now? Haligh, Haligh, Haligh, Haligh, the plans were never finalized but left to hang like
yarn and twice dangling before my eyes. As you tear and tear your hair from roots, from that
same head that you have twice removed a lock of hair you said would prove that our love would
never die. As I sing and sing of awful things, the pleasure that my sadness brings as my fingers
press onto the strings you get another clumsy chord. Haligh, Haligh, an awful lie. This weight will
now be satisfied. I will give you only one reply, I know not who I am but I talk in the mirror to the
stranger that appears. Our conversations are circles and always one sided, nothing is clear.
Except we keep coming back to this meaning that I lack. He says the choices were given and
now I must live them or just not live, but do you want that?
[conor oberst]


[wenn Kathi und ich betrunken sind singen wir oft dieses Lied . Dann gehen wir abends in piss-k?lte und regen nach hause und jemand stimmt das lied an....so sch?n....am besten erinnere ich mich noch daran an jasna's party.......]
4.5.05 22:05


HABE ICH SCHON MAL ERZ?HLT DAS ICH DEINE PERS?NLICHKEIT MIT MEINEN H?NDEN DARSTELLEN KANN?


ich hab getr?umt wir w?ren alle in einem haus gefangen und mussten kreischend die rouladen runter machen. daraufhin nahmen wir alle so fette parkas, so mit fell, wie dieses hip-hop-assi-prollos sie tragen angezogen und haben gewartet. und geschwitzt.

ronja war da und ich hab mathe gemacht. und kunst. schei? t?ren zeichen. zum billionsten-mal. in ronjas gegenwart benehm ich mich automatisch wie ein kleines kind. nicht das ich nerv?s werden w?rde oder so. ich wei? nicht.

jemand meinte mal ich w?rde dinge nicht erz?hlen, sondern sie malen, was leicht unverst?ndlich sein kann. ebenso wie das zeug mit den h?nden. wenn vicky mich psycho, oder charakterstudien-m??ige sachen fragt, muss ich meine h?nde auf den r?cken legen und mich drauf konzentieren dinge leicht zu erkl?ren mit worten. das nenn ich mal ein wunder!

heute war vatertag. ich hab meinen vater einen flieger aus papier gefaltet, ein gr?nes kleeblatt drauf gemalt und ihm geschenkt. wie einfallsreich.
5.5.05 20:10


TRIBUTE TO VIENNA

ich-verzehre-mich-so-nach-sommer

wenn ich freitags in den underground gehe tanzen da so menschen zu emo in einer ganz bestimmten art und weise und ich wei? jetzt wie's heisst:Diskomosh!

ich habe an uschi gedacht. als ich schlaftrunken aufgewacht bin. ich vermisse sie so sehr. manchmal glaube ich das sie stirbt und wir es erst nach einem halben jahr erfahren. oder nie. und ich k?nnte ihr nicht sagen wieviel sie mir bedeutet hat.
weil sie die einzige ist die die probleme mit meinen eltern nachvollziehen kann, weil sie sie schon so lange kennt und versteht. sie ist eine person mit der ich ganz objektiv ?ber mein leben reden kann und das ganz oft schrecklich hilfreich sein. wenn ich an meine kindheit denke ist uschi ein fester bestandteil davon. ohne sie w?re sie nicht dassselbe. sie hat mir lauter fremde dinge gezeigt und erz?hlt. sie hat mir ein stracciatella-eis gekauft und dann hat sie mir die alten kirchen k?ln gezeigt. wir sind oft ins theater gegangen und ich hatte keinen peiler was da ?berhaupt geschah. mir wurde janosch bis zum geht nicht mehr vorgelesen. meine mutter sagte immer ich sole was zu trinken holen und w?rend ich das tat [ich stand schnell an der t?r und hab alles belauscht...] wurden die neuesten krimis und horrorfilme besprochen, bzw. wer wen auf bestialiste art und weise ermordet hatte. sie hat mir gezeigt das es noch etwas anderes gibt. ich kann mich noch an einzelne schnittpunkte erinnern wo es so 'klick' bei mir gemacht hat. sachen weiter wurden. mehr t?ren sich ge?ffnet haben. mein sehen ein klein wenig ver?ndert hat. oh man, ich vermisse sie so!
6.5.05 11:32


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung