Image Hosted by ImageShack.us


eiskalt. das große epos der gegenkultur
  Startseite
    flusshiernzeug
  Über...
  Archiv
  geschlossen
  love
  anmerkung
  moment(e)
  schriften
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Image Hosted by ImageShack.us
   ---->klick ME

http://myblog.de/jean.hui

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Bitte öffnet den Vorhang

Ich tue mein bestens damit er beim fliessen klar aussieht und da bleibt wo er ist. Aber es prescht einfach manchmal. Und dann blutets. Da kommt raus, wie kindlich meine Wünsche, wie abartig kontrollierbar meine Gedanken sind. Und ich will sagen, dass es kein Verbrechen ist, weil es nur durch das entsteht was alle so hoch lobpreisen, die roten Worte. Wenn ich auf dem Boden liege und kreische, sag ich, gibt es nichts was ehrlicher ist.

Und ich tanze dabei nicht.  Mein Gesicht ist dabei echt nicht schön. Und wenn ich solche egoistischen Wörter sage, dann ist das mehr als der Beweis, was ich alles von dir brauche. Weil ich in dem Moment die Grütze aus mir offenlege. Und daraus bin ich.

Und ich will dich sehen.

1.2.07 12:46


Werbung


Bisswunde, meine Liebe [deine]

Es geht gen Fremde. Mein Herz blutet ein wenig und redet still zu sich. Ich weiße es darauf hin, die Tür hinter sich zu zumachenI

Ich kann den Boden deutlich unter meinen Füßen spüren. Und genau da liegt das Problem: Ich komme dem Boden immer näherI

Am liebsten wär mir, die Sonne würde meine Augen blenden.I

Ich wünschte es würde mir gelingen, ein Buch zu schreiben, in das ich all meine Worte und Farben hineinpresse [presse]. Und dann [bin ich fertig.] I.

Ich sage nicht gern hallo, lieber nehme ich den ganzen Arm.I

20.2.07 16:26


bist wohl stehen geblieben beim weitermachen.

mit tellern bewerfe ich den boden. ein teller. ein schrei. einmal den kopf eines menschen treffen. ominöse schmerzen lassen den inhalt meines hirns anschwillen, bis es gegen die innenwände drängt. warm. schrecklich warm. eng. macht die trauer weg. unangenehm. hält nicht auf stehen zu bleiben vor der welt. mund zu öffnen. willst nein zu sagen, bevor die augen sichschließen.geht nicht. vielleicht verdrängen was man will. und wenn sich's lichtet. kramst du auf dem boden im matsch nach dem sehnigen teil deines herzens der tränen vergisst. wiederholen. wiederholen. wiederholen. bist wohl stehen geblieben beim weiter machen. junge dame. presst wohl gegen dein hirn. willst alles nur noch flüssig zu dir nehmen. wenn du spürst wie es deine kehle runter rinnt. ich kann da auch nichts sehen-

 

selbst wollen ödet.

27.2.07 17:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung