Image Hosted by ImageShack.us


eiskalt. das große epos der gegenkultur
  Startseite
    flusshiernzeug
  Über...
  Archiv
  geschlossen
  love
  anmerkung
  moment(e)
  schriften
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Image Hosted by ImageShack.us
   ---->klick ME

http://myblog.de/jean.hui

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
das schmeckt man doch

wenns poltert und mehr oder weniger vorsichtig ein fuß nach dem anderen rast sucht, nein halt. dann wird sich überworfen und geworfen und es ist schummrig, weils dämmert weil da was erwachen will. da legen wir uns hin und krakelen und strecken uns in den schlaf. und damits mit dem schlaf auch was wird gibts einen kuss gefüllt mit milch, das ist schon etwas sehr nahrhaftes aber da ist auch dieses aufgelöste braune gold was süßt. und vielleicht macht das deutlich was da von statten geht. da wird gesorgt. und gehegt. und gepflegt. und ganz unreißerisch ohne schlafkuss schon geschlafen während der andere die vorhänge zu zieht, damit das sonnenlicht nicht schon wieder stört, denn jetzt ist schlafenszeit.
13.5.08 17:54


Werbung


weil allgemein lieber gestopft wird

wind zieht sich leicht durch die blätter. luft zieht eine schicht klebriger wärme um deinen körper und die gräser rascheln im orangen straßenlaternenlicht. ich zieh mir die spur angst ein. ich kann die kinder schon von weitem hören. allerlei getiert im licht wandert. schritte sind zuviel. ein bon bon wird bis zum rest niedergelutscht. da hat weder jemand angst den geschmack zu verlieren noch die kostbarkeit zu schätzen. da hat sich jemand darauf eingelassen es bis zum würgen zu lutschen weil es doch sehr das stimulierende gefühl stillt. mit großen augen wird der kopf in die hände jemandes anderen gelegt damit das zähneknirschen nicht die ohren erreicht. statt kratzer gibt es ein loch, weil allgemein lieber gestopft wird. ich konnte mal einen jungen auf der gegenüberliegenden bahnhaltestelle sehen dem rutschte das herz in die hose und floß ihm die beine herab. ähnliches kann mir nicht passieren, mein hals berstet sich vor trockenheit.
26.5.08 19:33


"Ist ein Mensch krank, zeichnen sich seine Träume oft durch ungewöhnliche Plastik und Deutlichkeit und durch eine außerordentliche Ähnlichkeit mit der Wirklichkeit aus."
26.5.08 19:35


warum so leise

aufräumen. einräumen. einstecken. abdecken. drüberwischen. ausräumen. einstecken. einstecken. anhören. runterdrücken. aufreiben. einstecken. einstecken. einstecken.selten so klein gefühlt. selten so nicht gefühlt. wenn ich auf den boden schaue liegt da ein kind nieder mit dem hinterkopf zum himmel und den augen zum boden. und ich knie mich hin und drehe es um. die augen sind auf. meine hände bewegen sich unaufhörlich bis ich behutsam mit der weichen innenseite meiner rechten hand über das gesicht streiche. mit erschrecken stelle ich fest, die augen bleiben offen. ich bin ganz still. ganz ruhig drehe ich es wieder.
26.5.08 19:40





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung